Apollon

Unser Apollon hat einen Penisprolaps. Es wurde versucht, diesen operativ zu richten, aber leider hat es im ersten Versuch nicht funktioniert.

 

Zudem hat sich der Bereich entzündet und es gab massive Blutungen. Unser tapferer Koby hat fleißig Blut gespendet. Noch muss entschieden werden, wie es weiter geht. Im schlimmsten Fall wird er um eine Penisamputation nicht herum kommen. Aber dies wollen wir natürlich um jeden Preis verhindern!

 

Leider entstehen uns für seine Behandlung relativ hohe Kosten, für die wir ohne Hilfe nicht aufkommen können. Wir rechnen mit ca. 300 - 400 Euro. Mindestens! 

 

Bitte, wer hilft uns bei den Kosten für seine Behandlung? Mit dem Verwendungszweck "Apollon" könnt Ihr entweder per PayPal für ihn spenden oder per Banküberweisung.

 

PayPal: spende@herzenstiere.com

 

Überweisung :

Volksbank Dortmund Unna

IBAN : DE45 4416 0014 6582 1141 00

BIC : GENODEM1DOR

 

Danke für eure Hilfe, im Namen von Apollon!

 

Euer HerzensTiere Team

 


Mortimer

Mortimer wurde vor ca. sieben Jahren in Griechenland mit kompliziert gebrochenen Hinterbein gefunden und in die nächste Tierklinik gebracht. Hier nahm das Drama seinen Lauf. Leider wurde nicht fachgerecht operiert, und die Platte, welche man in seinem Bein verschraubte, brachte ihm mehr Leid als Hilfe.

 

Mehrere OPs folgten im Laufe der Jahre. Immer wieder wurde versucht, den Pfusch der ersten OP wieder gut zu machen. Immer in der Hoffnung, dass Mortimer endlich ohne Schmerzen leben kann! 

 

Nach ein paar guten Jahren in Griechenland kam es jedoch erneut zu Problemen und der ca. 9 Jahre alte Bub wurde nach Deutschland gebracht, um ihn operieren zu lassen.  Das Erhalten seines Beins ist hier durch bessere OP-Möglichkeiten  wahrscheinlich und in einem ruhigen Zuhause kann er besser genesen.

 

Hier scheint er  nun auch zum kleinen Glücksjungen geworden zu sein, denn die OP verlief gut und auf seiner Pflegestelle hat er alle so bezaubert, dass er für immer dort bleiben darf! 

 

Jedoch ist seine Behandlung noch immer lang unkompliziert. Bitte helfen Sie uns , die Kosten dafür zu decken, um ihm von nun an nur noch ein tolles und schmerzfreies Hundeleben zu ermöglichen!

 

Schnell und unkompliziert geht dies mit einer Spende per PayPal:

 

spende@herzenstiere.com

 

Oder per Überweisung an:

 

HerzensTiere Tierschutzverein e.V.

Volksbank Dortmund

IBAN: DE45 4416 0014 6582 1141 00

BIC:    GENODEF1DOR

Verwendungszweck: Mortimer

 

Mit herzlichem Dank

 

Das HerzensTiere Team 


Díaz

Díaz ist ein erst knapp 18 Monate alter Kangal-Mix, wovon er bereits 7 Monate „vergessen“ hinter Glas auf knapp 1,5qm ohne Tageslicht verbracht hat. Lediglich für 5 Minuten am Tag, wenn er kurz nach draußen zum Pipi machen geführt wurde, spürte er etwas anderes als kalte Kacheln unter seinen Pfötchen.

Im September letzten Jahres sah es zunächst so aus, als hätte der Bub Glück im Unglück. Urlauber fanden ihn, nachdem er wohl von einem Auto angefahren wurde. Er konnte kaum laufen. Sie sahen nicht weg, worüber wir natürlich froh sind, und wandten sich auf Anraten an eine Person, die vor Ort im Tierschutz hilft. So kam Díaz zum Tierarzt.

 

Hier bat man darum, ihn zu behandeln und laut Tierarzt wollte man sich darum kümmern, das Díaz, wie sie ihn tauften, schon bald nach Deutschland ausreisen dürfte, um seine eigene Familie zu finden.

Díaz wurde schmerztherapeutisch behandelt und hätte dann ausreisen können. Doch dann wurde er „vergessen“. Keiner fragte mehr nach ihm - weder die Urlauber, noch die junge Dame vom Tierschutz.

 

Gott sei Dank war Díaz aber bei einem guten Tierarzt, der ihn nicht einfach wieder auf die Straße setzte, sondern zumindest mit dem Notwendigen versorgte und auch einmal am Tag ausführte. Zu mehr reicht die Zeit im täglichen Praxis- und Klinikbetrieb nicht. 


Und so kam es, das Díaz seitdem im Keller der Klinik in einer Krankenbox sein Leben fristete – in einer kleinen Nische mit Glastür, in dem Tiere nach ihrer OP aufwachen und noch wenige Tage medizinisch versorgt werden. Keinesfalls sind sie dazu da, um einen jungen Kangal-Mix sieben lange Monate zu beherbergen! 

 

Bereits im Oktober 2018, als wir in der Tierarztpraxis die Geschichte hörten und den verunsicherten Jungen sahen, versprachen wir, mit der Urlauberin und dem Verein der Tierschutzdame Kontakt aufzunehmen und zu vermitteln, damit diese gemeinsam eine Lösung finden. Leider geschah dies nicht, und nachdem wir im Februar erneut in Griechenland vor Ort waren und zu Besuch in der Klinik, traf uns fast der Schlag. Díaz war noch immer in der kleinen Glasbox und wirkte mehr und mehr verstört. Umgehend nahmen wir erneut Kontakt auf, doch beide Seiten hatten natürlich keine Lösung gefunden. Jeder schob die Verantwortung dem anderen zu. Abermals appellierten wir an ihre Gewissen: sie sollten bitte an Díaz denken. Und leider wurden wir erneut bitter enttäuscht.

 

Was aber wären wir für Tierschützer, wenn wir nun nicht handeln würden. Dem Tier zuliebe… Díaz zuliebe ️ Kein Platz, kein Geld, aber ganz viel Tierliebe, das ist alles, was wir haben.

Und so war es erneut unsere Tierschützerin, die handelte. Ihre Worte „Díaz hat es verdient, die Sonne zu sehen“

 

Leider hat Díaz aufgrund der monatelangen Unbeweglichkeit in der Glasbox Störungen des Bewegungsapparates. Seine Muskulatur ist nicht richtig entwickelt und nach dem Unfall konnte es so nicht richtig ausheilen. Aber wir werden dabei helfen, das es Díaz von nun an gut geht, und er so therapeutisch behandelt werden kann, wie er es benötigt!

 

Bitte helfen Sie uns uns, ihm diese Therapie zu ermöglichen!

Schnell und unkompliziert geht dies mit einer Spende per PayPal: spende@herzenstiere.com

 

Oder per Überweisung an:

 

HerzensTiere Tierschutzverein e.V.

Volksbank Dortmund

IBAN: DE45 4416 0014 6582 1141 00

BIC:    GENODEF1DOR

Verwendungszweck: Díaz

 

Vielen lieben Dank

 

 

Das HerzensTiere Team

Aprilia

Unser neuestes Notfellchen ist die kleine Aprilia. Gefunden wurde sie - allein und in einem sehr schlechten Zustand - auf den Straßen Griechenlands.

Aprilia hat eine Hautentzündung, eine Darmentzündung, Parvo, Giardien und war mit unzähligen Flöhen und Zecken übersät. Die Tierschützerin der HerzensTiere vor Ort brachte sie zum Tierarzt, wo sie mehrere Tage intensiv medizinisch behandelt wurde.

 

Während der ersten Untersuchungen hat unsere Tierschützerin sie gestreichelt und ihren Kopf gehalten - und dabei ist die Kleine vor Erschöpfung eingeschlafen. Die Anstrengungen der Straße haben ganz deutlich ihren Tribut gefordert! Aber bis jetzt ist sie eine Kämpferin und nach der Klinik muss sie nicht auf die Straße zurück, sondern darf zu unserer Tierschützerin und dem großen Rudel.

 

Wir hoffen inständig, dass wir sie durchbringen können - und dann soll es ihr nie mehr an etwas fehlen! Doch dafür brauchen wir Hilfe! 

 

 

Bitte helfen Sie uns uns dabei, ihre medizinische Versorgung bezahlen zu können. Schnell und unkompliziert geht dies mit einer Spende per PayPal: spende@herzenstiere.com

 

Oder per Überweisung an: 

HerzensTiere Tierschutzverein e.V.

Volksbank Dortmund

IBAN: DE45 4416 0014 6582 1141 00

BIC:    GENODEF1DOR

 

Verwendungszweck: Aprilia 

 

Vielen lieben Dank

 

Das HerzensTiere Team


Loni

Loni wurde ausgesetzt, weil man sich die Kosten ihrer Behandlung sparen wollte. Dabei ist sie ein unglaublich liebes und verschmustes Mädchen, das sich bei unserem Besuch in Griechenland als kleines Kuschelmonster gezeigt hat. Niemals könnten wir sie einfach ihrem Schicksal überlassen!

Mit zahlreichen offenen Wunden, entzündeten Augen und völlig apathisch kam sie in unsere Obhut. Ein Besuch beim Tierarzt ergab dann die Diagnose Leishmaniose. Leishmaniose ist eine der sogenannten Mittelmeerkrankheiten und leider nicht heilbar. Jedoch können auch Leishmaniosehunde ein schönes und langes Leben führen. Die Krankheit muss allerdings beobachtet und behandelt werden.

Bekommt ein Leishmaniosehund einen sogenannten "Krankheitsschub" helfen nur sehr teure Medikamente. "Ruht" die Krankheit helfen Medikamente,  die Leishmanien in Schach zu halten. Zusätzlich werden Kuren gemacht, die das Immunsystem unterstützen.

Um all dies leisten zu können, benötigen wir dringend Hilfe. Loni benötigt Hilfe! Streicheleinheiten, Sicherheit und ein volles Bäuchlein (dank einer lieben Futterpatin) sind Dinge, die wir hinbekommen - für die teure medizinische Versorgung jedoch brauchen wir finanzielle Unterstützung.

 

Loni sucht eine Medizinpatin/einen Medizinpaten. Die Patenschaft kostet monatlich 15 Euro. Bei Interesse bitte einfach über unser Kontaktformular eine Nachricht senden und wir melden uns, um den weiteren Ablauf und evtl. Fragen zu besprechen!

 

Wer sich nicht dauerhaft binden möchte, sondern lieber einen kleinen Betrag für sie spenden möchte, kann dies natürlich auch gerne tun. 

 

Schnell und unkompliziert können Sie mit einer Spende per PayPal helfen an: 

spende@herzenstiere.com

 

Aber natürlich geht das auch per Überweisung: 

HerzensTiere Tierschutzverein e.V.

Volksbank Dortmund

IBAN: DE45 4416 0014 6582 1141 00

BIC:    GENODEF1DOR

 

Verwendungszweck: Medizinspende

 

Danke von Herzen für Ihre Hilfe  🍀🐶🍀

Ihr HerzensTiere-Team